Hygienekonzept

Hygienekonzept Lütte School / Stand 17.11.2021

Grundsätzlich gelten immer die aktuellen Bestimmungen und Erlässe des Ministeriums.

Personen mit Krankheitssymptomen

  • Bei einfachem Schnupfen ohne zusätzliche Krankheitsanzeichen darf die betreffende Person zur Schule kommen, wenn sie sich ansonsten in einem guten Allgemeinzustand befindet.
  • Erkrankte Personen und besonders Personen mit erhöhter Temperatur ab 37,5 Grad, Magen-Darmbeschwerden, Kopfschmerzen, Husten oder ähnlichen Krankheitssymptomen dürfen nicht in die Schule kommen
  • Sollten o.g. Krankheitssymptome vorhanden sein oder im Laufe des Schultages auftreten, muss das Kind sofort abgeholt werden. Bis zur Abholung wird das Kind von den anderen
    Kindern separiert. Die abholende Person nimmt von außen Kontakt zum Sekretariat auf und wartet außerhalb des Schulgebäudes.
  • Eine Teilnahme am Unterricht ist wieder möglich, wenn das Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei ist und sich wieder in einem guten Allgemeinzustand befindet. Erfolgt ein Corona-Test, bleibt die Person bis zum negativen Ergebnis zu Hause und hält sich an die Anweisungen des Gesundheitsamtes.
  • Bei Rückkehr nach Krankheit mit Coronasymptomen legen die Erziehungsberechtigten die „Erklärung“ zum Gesundheitszustand“ vor.
  • Wenn bei einem Kind ein positiver Corona-Test vorliegt, sind die Eltern verpflichtet sicherzustellen, dass dies dem Gesundheitsamt gemeldet ist oder dies selbst zu übernehmen und dessen Anweisungen zu befolgen (infektionsschutz@segeberg.de).

Hygieneregeln

Die Hygieneregeln werden in der Schule ausführlich und wiederholt besprochen und die Kinder regelmäßig daran erinnert. Hält sich ein Kind – trotz Erinnerung – nicht an die Hygieneregeln, kann es nicht am Unterricht teilnehmen.

  1. Handhygiene: Die Hände werden regelmäßig desinfiziert oder gründlich mit Wasser und Seife für mindestens 30 Sekunden gewaschen und mit einem Papierhandtuch abgetrocknet.
  2. Husten- und Niesetikette
    • Es wird gemäß der Husten- und Niesetikette in die Armbeuge gehustet oder geniest.
    • Nach dem Naseputzen werden die Hände gewaschen oder desinfiziert.
  3. Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)
    • Die Pflicht zum Tragen einer MNB wird situationsabhängig vom Ministerium vorgegeben. Die Schule handelt entsprechend dieser Vorgaben und teilt diese den Eltern mit.
    • Im Freien entfällt grundsätzlich die MNB-Pflicht.
    • Bei einer eingeschränkten MNB-Pflicht entfällt das Tragen der Maske am eigenen Sitzplatz.
    • In einigen Situationen gilt generell eine MNB-Pflicht:
      o auf den Gemein- und Begegnungsflächen in den Unterrichts- und sonstigen Schulräumen
      o Bei schulischen Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes gelten die jeweils
      örtlichen Hygieneregeln (auch auf dem Hin- und Rückweg).
  4. Testungen
    • Im Schuljahr 2021/22 testen sich die Kinder im Rahmen der verpflichtenden Testungen per Antigen-Schnelltest zweimal wöchentlich. Es wird auch weiterhin eine Testung im häuslichen Umfeld möglich sein. Die Testtage in der Schule sind in der Regel am Montag und Mittwoch.
    • Geimpfte und Genesene müssen keinen Testnachweis erbringen.
  5. Auftreten einer Infektion
    • Die Schule handelt entsprechend der aktuellen Vorgaben des Ministeriums und nach Anweisungen des Gesundheitsamts
  6. Unterrichtsablauf
    • Lüftung: Die Klassen werden durch die Lüftungsanlage und das regelmäßige Stoßlüften mit Frischluft versorgt.
    • Unterrichtsbeginn: Die Kinder betreten das Schulgebäude ab 7.45 bzw. 8.45 Uhr mit ihrer MNB und waschen bzw. desinfizieren sich, unter Aufsicht einer Lehrkraft, die Hände.
    • Unterrichtsende: Die Kinder verlassen zügig das Schulgelände.
  7. Frühstück:
    • Innerhalb des Schulvormittags findet eine Frühstückspause im Klassenverband statt.
    • In beiden Hofpausen darf zusätzlich draußen gefrühstückt werden.
    • Nach Beendigung des Frühstücks müssen die Kinder die Handhygiene beachten.
    • Es darf kein Essen geteilt werden.
    • Zum Geburtstag darf etwas verteilt werden.
  8. Besonderheiten im Fach Musik: Kurze einmalige Gesangseinlagen von nicht mehr als 5 Minuten dürfen auch im Klassenverband und ohne Mindestabstand durchgeführt werden, wenn:
    • eine MNB getragen wird,
    • während und nach dem Singen sorgfältig gelüftet wird und
    • solche Gesangseinlagen nicht häufiger als zweimal pro Schulstunde stattfinden.
  9. Besonderheiten im Fach Sport: Schulleitungen und Sportlehrkräfte entscheiden vor Ort, wo der Sportunterricht stattfindet. Wenn möglich, soll Sport im Freien durchgeführt werden. Sportunterricht wird so organisiert, dass längerer direkter Körperkontakt vermieden wird.
    • Im Sportunterricht muss keine MNB getragen werden.
    • Beim Helfen und Sichern ist das Tragen einer MNB erforderlich.
    • Auf die sorgfältige Einhaltung der Händehygiene vor und nach dem Sportunterricht ist besonders zu achten.
    • Umkleideräume können bei guter Belüftung genutzt werden. Im Umkleideraum wird eine MNB getragen.
  10. Verhalten auf den Fluren
    • Es gilt das Rechtsgehgebot.
    • Treppengeländer, Türgriffe usw. sollen möglichst nicht angefasst werden.
    • Toilettengang: Nach dem Toilettengang werden die Hände gründlich gewaschen oder desinfiziert.